Streitschlichter

2014-10-07 08.37.37 komp

An der Grundschule Schnaittenbach wurden bereits zum dritten Mal Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen zu Streitschlichtern ausgebildet. Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts konnten die Schüler zusammen mit ihrer Ausbilderin Gabriele Schindler die Grundregeln konstruktiver Konfliktlösung aktiv einüben. In insgesamt vier Ausbildungsabschnitten trainierten die Kinder in Rollenspielen, wie sie in Streitsituationen schlichtend eingreifen können.

Was ist Streitschlichtung (Mediation)?

Mediation bedeutet Vermittlung durch unparteiische Dritte in Streitfällen. Streitschlichtung in der Grundschule heißt, dass unparteiische Schülerinnen und Schüler in Konfliktsituationen zwischen Schülern vermitteln und bei Streitereien und kleineren Konflikten schlichten.

 Warum ist der Einsatz von Streitschlichtern sinnvoll? 

Streit und Konflikte zwischen Schülerinnen und Schülern gehören zum Alltag. Probleme treten auf, wenn Kinder zu wenige Möglichkeiten haben, das friedliche Lösen von Konflikten zu lernen. Unsere Schüler sollen dazu befähigt werden, auf Gewalt als Mittel zur Lösung von Konflikten zu verzichten (Gewaltprävention).

Auseinandersetzungen werden in der Regel zu Hause durch Eltern oder an der Schule durch Lehrer geregelt. Wir an der Grundschule Schnaittenbach möchten einen zusätzlichen Weg der Konfliktbewältigung gehen:

Die Schüler sollen selbst bei Konflikten untereinander vermitteln und ermutigt werden, sich so weit wie möglich selbst zu helfen. Hierbei lernen die Schüler, zunehmend mehr Eigenverantwortung zu übernehmen. Sie lernen, über soziale Beziehungen nachzudenken und verbessern ihre Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen.

Um diese Ziele längerfristig zu erreichen, stehen nun 28 ausgebildete Schülerinnen und Schüler ihren Mitschülern als Streitschlichter zur Verfügung.

 Was zeichnet die Streitschlichter aus? 

Streitschlichter sind neutral, verschwiegen und mischen sich nicht ungefragt ein.

 Welche Aufgaben haben die Streitschlichter? 

Streitschlichter sind Vermittler. Sie unterstützen ihre Mitschüler beim Finden einer gemeinsamen Lösung in Konfliktsituationen, ohne hierbei zu urteilen. Ausgangspunkt ist, dass beide Konfliktpartner ihren Anteil am Konflikt haben, es gibt also keinen Schuldigen bzw. Unschuldigen. Sie helfen, nach einer Lösung zu suchen, die für alle Beteiligten akzeptabel ist.

Streitschlichter werden „nicht einfach mal so eingesetzt“, sondern Voraussetzung hierfür ist eine umfassende Streitschlichter-Ausbildung. Die Ausbildung führten wir vor und nach den großen Ferien zu unterschiedlichen Zeitpunkten durch. Die letzte Einheit fand anfangs dieses Schuljahres statt. In einem speziellen Trainingsprogramm wurden während der Ausbildung die Grundregeln konstruktiver Konfliktlösung in Form von Rollenspielen und Aufgabenstellungen aktiv eingeübt.

Folgende Fähigkeiten lernten die Streitschlichter beispielsweise in dieser Ausbildung:

  • aktives Zuhören
  • Formulieren von Ich-Botschaften
  • Moderieren von Gesprächen
  • Techniken zum Aufzeigen von Lösungen bzw. Kompromissen.

Streitschlichter sind keine „Konfliktlotsen“, die während der Pausen von sich aus in Streitigkeiten eingreifen. Sie könnten leicht in eine Aufpasserrolle geraten, die nicht ihrem Selbstverständnis entspricht. Sie haben ein Anrecht auf ihre Erholungspause und können auf dem Pausenhof keine Mediation durchführen, da ihnen der ungestörte Raum und die Hilfsmittel fehlen, Jedoch können sie auf Anfrage Auskunft über ihre Aufgaben geben („Öffentlichkeitsarbeit“) oder Streitenden den Weg zu den diensthabenden Streitschlichtern weisen. Natürlich stehen den Streitschlichtern bei ihren wichtigen Aufgaben ihre Ausbilderinnen in „schwierigen“ Streitfällen und beim Besprechen von Problemen zur Seite.

 Wann und wo haben die Streitschlichter „Dienst“? 

In jeder Klasse befindet sich ein grüner Plan, der die „Dienstzeiten“ in den Pausen aufzeigt.

  • Der jeweilige Streit wird nicht auf dem Schulhof vor allen anderen Kindern auf dem Schulhof geschlichtet, sondern in einem „Schlichtungsraum“ im Schulgebäude. Dafür steht der kleine Besprechungsraum neben dem Treppenhaus im Grundschulgebäude  den Streitschlichtern zur Verfügung.
  • Bei jeder Streitschlichtung wird ein Termin für das Nachtreffen vereinbart sowie ein Vertrag zwischen den Streitenden aufgestellt, wenn die Betreffenden dies wünschen.
  • Als Erkennungszeichen dienen den Streitschlichtern ihre Abzeichen.
  • Übrigens werden die Streitschlichter nie allein eingesetzt, sondern immer im Team.

Liebe Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schnaittenbach, 

falls bei euch einmal ein größerer Konflikt entsteht, den ihr nicht allein lösen könnt, nutzt bitte das Angebot unserer Streitschlichter. Sie stehen ab sofort zur Verfügung  und versuchen, in Konfliktsituationen gemeinsam mit euch eine Lösung zu finden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.